Von der Idee zum fertigen Produkt

Erste Ideen und Prototypen

Am Anfang steht meistens eine Inspiration, eine

Idee, eine feine Ahnung wie das Spielzeug sein

könnte, wie es aussehen würde... Manchmal ist

die Grundvorstellung schon von Beginn an

ziemlich konkret, manchmal ist sie nur vage,

noch ungenau, eher ein Gefühl als ein reales

Produkt.

Fast immer kommen die Ideen von selbst, aus

sich heraus ohne sie bewusst gesucht zu haben.

Danach beginnt der Prozess des Ausarbeitens:

Skizzen entstehen, Formen nehmen Gestalt an,

Farben werden deutlicher. Oftmals müssen

Ideen mehrmals überdacht, abgeändert oder

an den zu Verfügung stehenden technischen und

physikalischen Mitteln angepasst werden, denn meistens ist die

ursprüngliche Idee zu Beginn zu ausgefallen, zu aufwendig und

kompliziert für die Herstellung um einigermassen kostengünstig

und effektiv produziert werden zu können.

Gerade bei Stoffspielsachen wird viel Zeit in die Suche nach passenden Materialien und ökologisch einigermassen sinnvollen Bezugsquellen investiert. Das kann oft Tage, wenn nicht Wochen dauern, bevor auch nur mit der Herstellung eines Modells begonnen werden kann. Viele Ideen müssen fallen gelassen werden, weil wir keine passenden Materialien vor Ort finden können, und/oder der Import solcher weder finanziell noch ökologisch Sinn machen. Deshalb ist es nicht immer einfach, mit dem zur Verfügung stehenden Material unsere Ideen so umzusetzen, dass sie unseren Wünschen und Vorstellungen entsprechen.

Nachdem aber ein Produkt soweit ausgereift und für die Herstellung tauglich ist, werden erste Prototypen hergestellt. Wann immer möglich zuerst von uns selbst und dann von unserem Hersteller in Sri Lanka. Meist klappt auch hier nicht alles auf Anhieb. Oftmals müssen die Produkte verbessert oder nochmals überprüft, Kleinigkeiten modifiziert, die Farben und/oder die Farbtechnik geändert werden. Nicht jedes Spielzeug aus Holz erhält die genau gleiche Verarbeitung. Wir müssen uns immer wieder überlegen, was sich für jedes einzelne Produkt am besten eignet. Soll dieser bestimmte Artikel eine Lasur oder Lackierung bekommen? Muss er grösser oder kleiner, dicker oder doch etwas dünner hergestellt werden? Es gibt Produkte, bei welchen wir drei bis vier Muster anfertigen lassen müssen bevor wir mit der Endproduktion beginnen können. Andere Produkte werden gar nie realisiert oder bleiben vorerst einmal liegen...

 

Herstellungsprozess

Sind all die oben erwähnten Fragen vorläufig geklärt, kann der offizielle Herstellungsprozess beginnen. Zuerst muss unser Produzent in Sri Lanka das passende Holz bestellen. Da wir wenn immer möglich mit FSC zertifiziertem Holz arbeiten (eine Ausnahme bilden hier Teile, die aus MFD Holz hergestellt werden, wie z.B. die Holzrahmen-Böden) sind wir auf dementsprechend zertifizierte Holzlieferanten angewiesen.

 

Danach wird das Holz in die erforderliche Grösse und Dicke zugeschnitten, damit die Endform des Produktes zugesägt werden kann.

 

 

 

 

 

Die ausgesägten Teile werden nun in aufwendiger Arbeit geschliffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach werden die abgeschliffenen Teile grundiert, und danach nochmals fein geschliffen und die naturbelassenen Teile mit einem Spray lackiert.

​Und die farbigen Teile von Hand bemalt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Bemalen der entsprechenden Holzstücke gibt es erneut eine eingehende Qualitätskontrolle, bevor die Produkte professionell verpackt und beschriftet und für den Export in Kartone bereit gestellt werden:

​​

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Du kannst bei uns auf Rechnung bestellen, und mit Paypal oder Kreditkarte bezahlen.